Diagnose Lidkrampf

Informationen, Therapieformen und Erfahrungsberichte

Moderator: Hedha

Antworten
ilsa
Beiträge: 1
Registriert: 05 Jun 2020, 14:28

Bei mir wurde vor 2 Monaten die Diagnose Lidkrampf erstellt, was mich sehr erschütterte. Auf der einen Seite war ich aber froh nach fast zwei Jahren mit den typischen Beschwerden zu erfahren, was ich habe. Es wurde auch zwei mal Botox gespritzt mit nicht ganz zufriedenen Ergebnissen. Ich möchte mich hier mit Leidensgenossen austauschen. Vor allem interessiert mich, ob sich das mit der Botoxbehandlung mit der Zeit stabilisiert, das heißt die Beschwerden weniger werden. Und dann noch eine Frage zum Medikament Artane. Mein Arzt hat es mir verschrieben, aber schon auf Nebenwirkungen hingewiesen. Wer hat Erfahrungen damit?
Liebe GrüßemIlse
Ludwig11
Beiträge: 1
Registriert: 15 Apr 2020, 18:48

Hi Ilsa
Ich hatte das Medi vor 18 Jahren für 1 Monat genommen und hatte Alpträume fast jede Nacht und allgemein einen antriebslosen Zustand,also eine fast sedierende Wirkung .Es wurde abgesetzt,ohne auszuschleichen,was bei Trihexyphenidyl-Präparaten eigentlich sein sollte.Allerdings habe ich einen Torticollis ,welcher mit BTX,und nur damit zufriedenstellend abgemildert wird.
Antworten

Zurück zu „Blepharospasmus/Lidkrampf“